Blickpunkt

1896

Mitglieder

Tiger-Kids – Kindergarten aktiv

Mit dem „Tiger“ und der „kleinen Lok“ auf dem Weg zu einer gesunden Ernährung

Die Materialien liegen in der Kita St. Michael schon länger parat. Jetzt freut man sich dort, die Inhalten mit Beginn des Jahres 2021 umzusetzen und dem Thema „Ernährung“ zu starten. Das Programm „TigerKids – Kindergarten aktiv“ mit den drei wichtigen Säulen Ernährung, Bewegung und Entspannung wurde im Jahr 2003 von der Stiftung Kindergesundheit entwickelt. Das Programm zielt darauf ab, die kindliche Gesundheit zu stärken und dabei die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas

Gesundheitsbewusstes Verhalten fördern

zu reduzieren. Das Grundkonzept von „TigerKids“ ist handlungsorientiert und nutzt den spielerischen Ansatz, um ein gesundheitsbewusstes Verhalten im Setting Kindergarten zu fördern und langfristig zu implementieren. Dabei sind alle Programminhalte für eine Dauer von drei Jahren konzipiert.

Bereits im Jahr 2003/2004 wurde das Programm erstmalig wissenschaftlich evaluiert und die gewonnenen Erkenntnisse direkt mit eingearbeitet. „Im November wurden zudem kurze Online-Seminare angeboten, die eine erste Einführung in die drei Themenbereiche gaben, so dass man sofort loslegen konnte“, berichtet Heike Ruhe, stellvertretende Leistung/Löwengruppe in der Kita St. Michael.

Gemeinsam mit der Tiger-Handpuppe erleben die Kinder, wie eine gesunde und leckere Ernährung aussehen kann und werden mit den Erzieher/innen selbst aktiv. Das Wissen rund um die Nahrungsmittel wird vermittelt, indem die Kinder mit der kleinen Lok und dem Tiger gemeinsam auf Reise gehen. Anhand einer erzählten Geschichte füllen die Kinder die sieben Waggons einer selbst gestalteten oder gebastelten Eisenbahn mit Lebensmitteln und Getränken, die zu einer ausgewogenen Ernährung gehören. Dabei stellt die kleine Lok die gesunde Ernährung in optimaler Form vor und orientiert sich am kindlichen Erfassungshorizont.

Die anschließenden Aktivitäten und Spiele sollen dabei helfen, das ganze Jahr hindurch für eine gesunde Ernährung zu sorgen. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit ein TigerKids-Rennen durchzuführen, bei dem der kleine Tiger jeden Tag nachschaut, ob sich in den Brotdosen der Kinder gesunde Lebensmittel befinden. Hat der Tiger etwas Gesundes gefunden, dürfen die Kinder eine kleine Markierung auf den TigerKids Rennplan kleben und am Ende der Einheit nachsehen, wer das Rennen gewonnen hat. Zudem gibt es eine umfangreiche Sammlung von saisonalen Rezeptideen zum Selberkochen.

Eltern in das Programm integrieren 

Auch die Eltern werden von Beginn an aktiv in das Programm integriert. So steht den Eltern auf der Homepage ein eigener Bereich mit zahlreichen weiteren Ausführungen zur Verfügung. Neben Informationen für einen Elternabend erhält die Einrichtung auch Newsletter und Tipp-Cards mit Tipps & Tricks zu den Themen Bewegung, Ernährung und Entspannung, die an die Eltern weitergegeben werden können. Diese sollen die Eltern bei der ­erfolgreichen Integration in den Alltag unterstützen.

„Durch das TigerKids-Programm bin ich zudem auf die sehr interessante Weiterbildung „Kinder gesund betreut“ aufmerksam geworden, die ebenfalls von der Stiftung Kindergesundheit angeboten wird. Dort habe mich gleich registriert“, führt Heike Ruhe weiter aus. Nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung erfolgt die Zertifizierung zur „Gesundheitsmanagerin in der Kindertagesbetreuung“.

Downloads

Social Media

Teile diesen Newsbeitrag mit Deinen Freunden.

Social Media

Teile diesen Newsbeitrag mit Deinen Freunden.